Sie sind hier: >  Tischtennis  >  Archiv  >  Saison 2009/2010 Rückrunde  
Samstag, 21. Oktober 2017

Saison 2009/2010 - Rückrunde

Saison zu Ende

Glänzte durch eine hervorragende Bilanz: Oliver Schätz.

In der Abteilung Tischtennis des ASV Bellenberg ist die Saison 2009/2010 beendet und jede der vier Mannschaften blickt zufrieden zurück.

Die erste Herren-Mannschaft erkämpfte sich nach mäßiger Leistung in der Vorrunde einen guten dritten Tabellenplatz und blieb in der Rückrunde sogar ungeschlagen. Dies ist vor allem Oliver Schätz zu verdanken, der mit einer Bilanz von 16:3 die Paarkreuz-Rangliste der Liga anführt. Auch Jochen Kast überzeugte nicht nur durch eine gute Einzelleistung, sondern ebenso dadurch, dass er jedes Doppel der gesamten Rückrunde mit Sascha Wollny gewann.

Auf den achten Rang landete die zweite Mannschaft und sicherte sich somit den Klassenerhalt. Für das erfüllte Saisonziel steuerten insbesondere Reinhard Dinter und Helmut Schüttlöffel wichtige Punkte bei. Sie waren sowohl in der Einzel- als auch in der Doppelwertung mannschaftsintern die Spitzenreiter.

Das dritte Herren-Team rutschte in der Tabelle gegenüber der Vorrunde ein wenig nach unten und beendet die Saison auf dem sechsten Platz. Dabei kristallisierten  sich zwei Galionsfiguren heraus: Hubert Keilwerth und Franz Heinrich. Beide lieferten kontinuierlich wichtige Punkte und freuen sich am Ende über eine positive Bilanz.

Letztendlich ist die Jugendmannschaft zu erwähnen, die einen Mittelfeldplatz in der Kreisliga belegt. Daran ist der größte Anteil David Zeh zu verdanken: Er gewann in der Rückrunde zwölf Einzelspiele und musste sich lediglich zweimal geschlagen geben. Damit ist er einer der besten Spieler der gesamten Liga – eine schöne Tatsache, mit der die Abteilung Tischtennis wohlwollend die Saison ausklingen lässt.

Spieltag vom 24.04.2010: Zwei Unentschieden beenden die Saison

Das war der letzte Spieltag der Saison 2009/2010, der mit zwei Unentschieden endete. Die zweite Mannschaft erkämpfte sich einen Punkt gegen Ulm. Dabei glänzte vor allem Reinhard Dinter, der zwei Doppel und beide Einzel gewann. Aber auch die Ersatzspieler Hubert Keilwerth und Günter Pfulger machten jeweils einen Zähler im Einzel und gewannen souverän ihr Doppel. Einen weiteren Punkt erzielte Helmut Schüttlöffel. So gehen die Bellenberger mit dem achten Tabellenplatz in die Sommerpause - eine Platzierung, die sicher hätte besser sein können.

Ein Unentschieden war ebenso das Ergebnis der dritten Mannschaft in Illerrieden. Das einzigste Doppel, das gewonnen wurde, war das von Hubert Keilwerth und Günter Pfluger (dieses Mal keine Ersatz-, sondern Stammspieler). In der ersten Einzelrunde ergab sich ein offener Schlagabtausch, in dem lediglich Franz Heinrich und Günter Pfluger punkteten. Die zweite Einzelphase gestaltete sich vorteilhafter für die Bellenberger: Abermals gewann Franz Heinrich, Hubert Keilwerth und Günther Dreher. Besonders erfreulich ist das gewonnene Einzel von Michael Knoll sowie von Peter Kast, war es doch der erste Sieg für beide in der Rückrunde. Das Schlussdoppel wurde dann allerdings deutlich verloren. Die Mannschaft belegt Rang sechs am Ende der Saison.

Auch wenn die Jugendmannschaft ihr letztes Spiel abgeben musste, so kann sie doch mit ihrem sechsten Tabellenplatz zufrieden sein.

Spieltag vom 17.04.2010: "Versöhnliches Ende"

An diesem Spieltag hatte die erste Mannschaft ihr letztes Spiel der Saison, welches sie deutlich mit 9:4 gegen Thalfingen gewannen. Damit ist sie die gesamte Rückrunde ungeschlagen bei acht Siegen und zwei Unentschieden. Teamchef Werner Bräuer resümierte nach dem Heimerfolg: "Es ist ein versöhnliches Ende einer anfangs schweren Saison. Ich bin von der geschlossenen Mannschaftleistung überwältigt. Wir haben einen Zug gestaret, den niemand aufhalten konnte." Auch seine Kameraden pflichteten ihm bei und wurden, von wem auch immer, zum Meister der Herzen klassifiziert. Nicht zuletzt war wohl das von Sascha Wollny eingeführte Erfolgskonzept der "Harmonie" für die effektive Leistung verantwortlich. Aber auch jeder einzelne Spieler steuerte seinen Teil dazu: Jochen Kast hat die beste Bilanz der Mannschaft (+37), Er und Sascha Wollny stehen in der Doppelrangliste auf dem ersten Platz (14:0) sowie Oliver Schätz in der Paarkreuzwertung (16:3), Falko Lantzsch sorgt vor allem am Ende der Saison für wichtige Zähler, Walter Ihle und Werner Bräuer sind im hinteren Paarkreuz verlässliche Punktelieferanten. So beendet die erste Mannschaft die Saison 2009/2010 mit dem dritten Tabellenplatz und gibt bereits das Ziel für nächstes Jahr bekannt: Aufstieg!

(Anmerkung der Redaktion: Nicht nur in China gibt es eine Medienzensur.)

Spieltag vom 10.04.2010: Zwei Unentschieden und eine Niederlage für Bellenberg

Die erste Mannschaft tat sich in Holzheim schwer, erkämpfte sich aber dennoch einen Punkt. Eine 1:2-Führung nach den Doppeln wurde zum zwischenzeitlichen 1:4 ausgebaut. Nun zeigten die Gastgeber ihr Talent und verbuchten vier Punkte in Folge auf ihr Konto und waren somit um einen Zähler (5:4) voraus. Es kam eine ausgeglichene zweite Einzelrunde, die zum Schlussdoppel führte. Nach spektakulären Ballwechseln und einem höchst spannenden Spielverlauf waren Jochen Kast und Sascha Wollny die verdienten Sieger. Sie sicherten Bellenberg das Unentschieden.

Gegen Strass unterlag die zweite Mannschaft daheim mit 9:4, obwohl die Gastgeber den besseren Start erwischten und mit einer 2:1-Führung in die erste Einzelrunde gingen. Dort gelang ihnen rein gar nichts und jedes Spiel gewannen die Gäste. Etwas besser wurde es dann in der zweiten Runde, in der Stefan Freymiller und Reinhard Dinter punkteten, was sich letztendlich als Strohfeuer herausstellte. Strass machte zwei weitere Zähler und beendete damit die Partie.

Einen Punkt erkämpfte sich die Jugend in Illertissen. David Zeh und Dominik Haak entschieden das Doppel für sich – Kevin Hufsky und Manuel Müller mussten sich im fünften Satz geschlagen geben. Danach folgten die Einzelspiele, bei denen zum wiederholten Mal David Zeh zwei Punkte für die Bellenberger machte. Aber auch Kevin Hufsky sowie Manuel Müller erkämpften jeweils einen Zähler, sodass am Ende ein Remis von 5:5 feststand.

Spieltag vom 27.03.2010: Drei satte Niederlagen für Bellenberg

Eine Ausnahme bildete die erste Mannschaft, die im Kampf der Tabellennachbarn gegen Staig die Oberhand behielt und mit 9:7 gewann. Nach den Doppeln wurde mit einer kleinen 2:1-Führung in die erste Einzelphase gegangen, die sich alles andere als befriedigend darstellte. Die Gastgeber erzielten zwei, die Gäste vier Punkte – Bellenberg lag mit 4:5 hinten. Doch dann holten sie wieder auf und machten vier Zähler in Folge. Das hintere Paarkreuz enttäuschte abermals und so ging es mit einem hauchdünnen Vorsprung ins Schlussdoppel. Dort aber ließen Jochen Kast und Sascha Wollny ihrem Gegner keine Chance, gewannen ihr 11. Doppel in Folge und machten damit den Sieg perfekt. Für Bellenberg punkteten: Kast/Wollny (2x), Lantzsch/Ihle, Jochen Kast (2x), Sascha Wollny, Oliver Schätz (2x) und Falko Lantzsch.

Die Zweite fuhr zum wichtigen Auswärtsspiel nach Reutti. Sie verlor denkbar knapp mit 9:6. Nach den Doppeln gerieten die Gäste bereits in einen kleinen Rückstand von 2:1. Die erste Einzelrunde war ausgeglichen. In der zweiten allerdings war Reutti einen Tick besser und bescherte den Bellenbergern eine Niederlage. Für die zweite Mannschaft punkteten: Dinter/Schüttlöffel, Reinhard Dinter, Reiner Pöpperl (2x), Franz Heinrich und Helmut Schüttlöffel.

Der dritten Mannschaft fehlten auch an diesem Spieltag wichtige Leistungsträger. So steckte sie die fünfte Niederlage (3:9) in Folge daheim gegen Pfaffenhofen ein. Es war alles in allem ein deutlicher Spielverlauf, auch wenn zwei der vier Fünf-Satz-Spiele an den Gegner gingen: Das Doppel Knoll/Kast und Michael Knoll im Einzel mussten sich im letzten Satz geschlagen geben. Besser machte es Günter Pfluger, der in einem harten Kampf schließlich mit 13:11 gewann. Ebenso holte er mit Hubert Keilwerth im Doppel einen Zähler für Bellenberg. Den dritten und letzten Punkt erzielte ebenfalls Hubert Keilwerth.

Die Jugendmannschaft trat lediglich zu dritt das Auswärtsspiel in Weißenhorn an. Daher wundert es nicht, dass sie mit 6:3 verloren. Abermals war es David Zeh, der die Punkte für die Bellenberger machte. Er gewann das Doppel sowie beide Einzel. Dominik Haak fehlte etwas Glück - er musste in beiden Einzelpartien im fünften Satz eine Niederlage einstecken. Komplett wäre sicher ein oder zwei Punkte zu erreichen gewesen, so aber war für die Gäste nichts zu holen.

Spieltag vom 20.03.2010: Erste Mannschaft auf Erfolgskurs

Auch nach diesem Spieltag bleibt die erste Mannschaft ihrer Linie weiterhin treu und bleibt im siebten Spiel der Rückrunde ungeschlagen. Sie bezwangen auswärts Ludwigsfeld mit 4:9 - ein deutlicher Sieg. Dennoch äußerte sich Werner Bräuer ungewohnt zurückhaltend: "Die Zielvorgabe ist zwar erfüllt worden, aber das Ergebnis ist klarer als der Spielverlauf." So war der Sieg am Anfang der Partie tatsächlich auf Messers Schneide, weil Ludwigsfeld den besseren Start mit zwei gewonnenen Doppeln erwischte. In der anschließenden Einzelrunde erspielten sich die Gäste eine kleine Führung von 4:5. Dann folgten vier weitere Zähler, die den Endstand perfekt machten. Für Bellenberg punkteten: Kast/Wollny, Kast (2x), Wollny, Schätz (2x), Lantzsch (2x) und Ihle.

Die Jugend hatte einen starken Gegner aus Staig zu Besuch, gegen den sie sich mit 3:6 geschlagen geben musste. Anfangs schien das Duell ausgeglichen, doch dann zeigten die Gäste ihr Können und liesen Bellenberg keine Chance. Lediglich David Zeh überzeugte mit einer sehr guten Leistung. Er gewann zwei Einzel sowie das Doppel mit Dominik Haak. Die Jugendmannschaft findet sich im Mittelfeld der Tabelle wieder.

Spieltag vom 13.03.2010: Zwei Siege für Bellenberg

An diesem Spieltag gab es ledigleich zwei Spiele, die der ASV Bellenberg beide gewann. Die zweite Mannschaft holte zum wiederholten Male wichtige Punkte im Abstiegskampf und hat damit den Klassenerhalt so gut wie geschafft. Das Auswärtsspiel in Senden gestaltete sich nicht einfach und es war nicht zuletzt der gute Start für den Sieg entscheidend. Die Gäste gingen mit einer komfortablen 0:3-Führung in die erste Einzelrunde, in der Stefan Freymiller und Armin Schätz punkteten. Doch die Hausherren machten Boden gut und es stand vor Beginn der zweiten Runde 4:5. Abermals holten dann Stefan Freymiller und Armin Schätz, beide Spieler des Tages, zwei Punkte sowie Helmut Schüttlöffel. Das Ende besiegelte Günter Pfluger zum 6:9 und ersparte damit seinen Teamkollegen das Schlussdoppel.

Die auf Harmonie bedachte erste Mannschaft hatte es an diesem Spieltag einfach. Sie fuhr zum Tabellenletzten nach Westerstetten, um dort zwei sichere Punkte mit nach Hause zu nehmen. Dabei sprang ein deutlicher 0:9-Sieg heraus, bei dem die Bellenberger auch die Fünf-Satz-Spiele gewannen. So musste das Doppel Lantzsch/Ihle sowie der unkonzentrierte Oliver Schätz in den letzten Satz, der aber zu Gunsten der Gäste ausging. Mit diesem Sieg belegen sie nun den dritten Tabellenplatz.

Spieltag vom 06.03.2010: Zweite holt wichtige Punkte im Abstiegskampf

Der zweiten Mannschaft ist es gelungen, wichtige Punkte im Abstiegskampf zu holen. In Au gelang den Bellenberger ein 3:9-Sieg. Grundlage dafür waren die drei gewonnenen Doppel, die die Gastgeber durch eine gute Leistung in den Einzeln schnell ausglichen. So stand es 3:3 als die Gäste ihren Triumphzug starteten. Sie machten in Folge sechs Punkte durch Helmut Schüttlöffel, Günter Pfluger, Klaus Mohnert sowie in der zweiten Einzelphase Stefan Freymiller, Reinhard Dinter und Helmut Schüttlöffel. Dadurch verbuchen sie zwei wichtige Punkte auf ihr Konto. Nächste Woche steht das nächste Abstiegsduell gegen Senden an.

Das sollte der einzigste Sieg an diesem Wochenende für den ASV Bellenberg sein. Die erste Mannschaft kam daheim gegen Westerstetten nicht über ein Unentschieden hinaus. "Es ist eine gefühlte Niederlage, auch wenn wir einen Punkt am Ende erzwungen haben", fasste es Jochen Kast zusammen. Für die Gastgeber war in der Tat nach einer 6:3-Führung ein Punkt zu wenig. Doch in der zweiten Einzelrunde gelang ihnen nahezu nichts. Lediglich Falko Lantzsch punktete, die anderen gingen leer aus. So musste man schließlich mit einem 7:8-Rückstand ins Schlussdoppel, welches aber gewonnen wurde.

In Au kassierte die dritte Mannschaft eine deutliche 9:2-Niederlage. Bereits nach den Doppeln lagen die Gastgeber mit 3:0 vorne und erhöhten in den ersten Einzelrunde sogar auf 4:0. Hubert Keilwerth gelang zwar der erste Punkt für die Bellenberger, aber der brachte nicht die Wende. Für Ergebniskosmetik sorgte Karl Dreher mit seinem gewonnenen Einzel.

Die Jugendmannschaft musste ebenfalls eine Niederlage einstecken. In Oberkirchberg hätte sie aber durchaus einen Punkt holen können. Die Gastgeber gingen mit einer 2:0-Führung in die Einzelphase, wobei das Doppel Zeh/Haak Pech hatte und im fünften Satz verlor. Nach der ersten Einzelrunde stand es bereits 5:1 - es war zu spät für die Bellenberger, die nun ihre beste Zeit hatten. David Zeh gewann sein zweites Einzel und auch Dominik Haak gelang ein Sieg zum 5:3. Als sich Niko Knoll geschlagen geben musste, stand der Endstand von 6:3 fest.

Spieltag vom 27.02.2010: Erkämpfter Sieg und deutliche Niederlage

Diesen Samstag standen lediglich zwei Spiele auf dem Plan: die erste Mannschaft musste nach Illertissen fahren, die dritte empfing bereits am Freitag Weißenhorn.

Gegen den Tabellenersten aus Weißenhorn gab es für die Bellenberger nichts zu holen. Sie kassierten eine deutliche Niederlage von 1:9. Den Ehrenpunkt machte Franz Heinrich, der sein erstes Einzel gewann. Beinahe hätte er im Doppel mit Hubert Keilwerth den zweiten Punkt erspielt, doch setzten sich die Gegner im fünften Satz durch. Die Bellenberger belegen nun den sechsten Tabellenplatz bei noch drei ausstehenden Spielen.

Eine starke Leistung bot die erste Mannschaft in Illertissen. Sie erspielten sich einen 5:9-Sieg und rutschen damit einen Rang in der Tabelle höher. Mannschaftsführer Werner Bräuer: "Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung haben wir uns den Sieg verdient, der mich an die Zeit der vergangenen Saison erinnert." Zum Spielverlauf: Dank den Doppeln Kast/Wollny und Lantzsch/Ihle gingen die Gäste in Führung. Drei weitere Punkte folgten durch Sascha Wollny, Jochen Kast und Falko Lantzsch, die allesamt mit 0:3 Sätzen triumphierten. Oliver Schätz und Walter Ihle verloren ihr erstes Einzel, während Werner Bräuer, der zu seiner alten Form gefunden hat, siegte. Nach dem ersten Durchgang stand es 3:6. Nun folgte ein offener Schlagabtausch, in dem beide Mannschaften abwechselnd punkteten: Jochen Kast gewann dank seiner nunmehr altersbedingten Routine; Sascha Wollny musste sich im fünften Satz geschlagen geben; Besser machte es Oliver Schätz mit einem Sieg, während Falko Lantzsch eine Niederlage einsteckte. Bei einem Zwischenstand von 5:8 kam die Zeit des Walter Ihle, der im fünften Satz mit 11:10 hintenlag. Im darauffolgenden Ballwechsel spielte der Gegner einen guten Ball auf seine Rückhandseite, der unerreichbar schien. Doch der Bellenberger war in Windeseile zur Stelle und haute den Ball mit einer perfekt geschlagenen Rückhand zum Ausgleichspunkt. Hiervon beflügelt gewann er am Ende mit 11:13 und sicherte seiner Mannschaft den Sieg.

Spieltag vom 20.02.2010: Erste hui, Zweite pfui

Unterschiedlicher hätten die Spielverläufe nicht sein können: Die erste Mannschaft gewinnt knapp in Senden, die zweite verliert hauchdünn daheim gegen Aufheim. Die dritte verliert erwartungsgemäß in Dietenheim und die Jugendspieler erkämpfen sich in Vöhringen ein Unentschieden.

Die ersatzgeschwächten Sendener galten zwar als Favorit, doch witterten die Bellenberger ein Chance als sie nach den Doppeln mit 1:2 führten. Diese Führung wurde nach der ersten Einzelrunde auf 3:6 erhöht. Dabei punkteten Jochen Kast (er gewinnt dank seiner Routine und Cleverness gegen Peter Schillinger), Oliver Schätz (er führt im fünften Satz mit 2:10 und siegt am Ende dank seiner Nervenstärke mit 13:15), Werner Bräuer (erster Sieg seit zwei Monaten) und Walter Ihle. Die zweite Einzelphase gestaltete sich weniger gut: Die Gäste verbuchten lediglich zwei Spiele für sich. Zu erwähnen ist, dass Jochen Kast beinahe den Spitzenspieler Robert Schillinger geschlagen hätte, sich aber im fünften Satz geschlagen geben musste. Doch abermals siegte Oliver Schätz und Werner Bräuer gelang es, eine 7:8-Führung herauszuspielen mit der es ins Schlussdoppel ging. Wer dieses Doppel nicht gesehen hat, der weiß nicht, was gutes Tischtennis ist, der weiß nicht, zu welchen Spitzenleistungen Jochen Kast und Sascha Wollny fähig sind und der weiß nicht, wie schön sich eine diagonal geschosse Rückhand zum Siegpunkt anfühlt. Das bellenberger Schlussdoppel gewann mit 1:3 Sätzen und machte den 7:9-Sieg perfekt.

Ganz anders erging es der zweiten Mannschaft, die daheim einem 1:2-Rückstand nach den Doppeln nachhinkte. Nichtsdestotrotz gelang es ihnen ein zwischenzeitliches 3:3 dank Helmut Schüttlöffel und Reiner Pöpperl herbeizuführen. In der Folge verloren Armin Schätz und Klaus Mohnert ihre Einzel, Günter Pfluger gewann und hielt somit wenigstens den alten Punkteabstand fest. Vor der zweiten Einzelrunde stand es 4:5. Nun begann die starke Zeit der Bellenberger, die durch Reinhard Dinter, Helmut Schüttlöffel und Reiner Pöpperl mit 7:5 in Führung gingen. Dann wanderten die Gastgeber durch ein Jammertal, das sie so schnell nicht wieder vergessen werden. Armin Schätz verlor im fünften Satz, nachdem er im vierten einige Matchbälle vergab. Auch verlor Klaus Mohnert - die Führung war dahin. Günter Pfluger machte es nicht besser und so ging man mit einem 7:8-Rückstand ins Schlussdoppel. Dieses gestaltete sich äußerst spannend, es ging hin und her und das Blatt schien sich zu Gunsten von Reinhard Dinter und Helmut Schüttlöffel zu drehen als sie sich im fünften Satz einen Vorsprung von 9:5 Punkten erkämpften. Das Jammertal war allerdings noch nicht durchschritten, denn den Aufheimern gelang es, das Schlussdoppel zu drehen und mit 9:11 zu gewinnen. Damit verlor Bellenberg nach einer zwischenzeitlichen 7:5-Führung mit 7:9 und weiß nun, wie lang sich ein Jammertal ziehen kann auch wenn man glaubt sie Sonne zu sehen.

In Dietenheim gelang der dritten Mannschaft keine Überraschung. Sie musste sich mit 9:4 geschlagen geben, was laut vereinzelter Spieler zu erwarten war. Doch spricht der Spielverlauf im Gegensatz zum Ergebnis eine andere Sprache. Denn mit ein bisschen mehr Glück wäre vielleicht ein Punkt für die Bellenberger machbar gewesen. So gingen die Fünf-Satz-Spiele von Michael Knoll und Franz Heinrich zu Gunsten des Gegners aus und auch Günther Dreher und Peter Kast verloren denkbar eng im vierten Satz. Letztlich aber geht der Sieg für Dietenheim in Ordnung. Für Bellenberg punkteten: Doppel Keilwerth/Heinrich, Hubert Keilwerth, Franz Heinrich und Karl Dreher.

Mit gemischten Gefühlen verlies die Jugendmannschaft nach dem Unentschieden die Halle in Vöhringen. Sie hatte gut gespielt und gekämpft, doch fehlte Kevin Hufsky das Quäntchen Glück, um am Ende den Sieg nach Hause zu fahren. Das gesamte Spiel war ausgeglichen: Nach den Doppeln stand es 1:1, nach der ersten Einzelrunde 3:3 und am Ende 5:5. Dabei erwischten David Zeh und Dominik Haak einen guten Tag, da sie alle ihre Einzel gewannen. Die Jugend steht damit auf dem fünften Tabellenplatz.

Spieltag vom 06.02.2010: Pleiten, Pech und Pannen

Die dritte Mannschaft musste sich bereits am Freitag daheim gegen Senden-Höll geschlagen geben. Den schlechten Start von 1:2 glich Franz Heinrich aus. Hubert Keilwerth verlor deutlich sein erstes Einzel, Günther Dreher gewann. Es stand 3:3. Dann aber brachen die Gastgeber ein und gaben drei Punkte an den Gegner ab, der seinen Vorsprung zu verteidigen wusste. Auch wenn die Bellenberger nicht aufgaben und tapfer weiterkämpften, so drehten drei weitere Siege durch Hubert Keilwerth, Franz Heinrich und Leopold Vogt das Ruder nicht. Letztendlich wäre ein Punkt gegen Senden-Höll verdient gewesen, so aber kassierte man eine Niederlage von 6:9. Spieler des Tages ist Franz Heinrich, der nach einem kurzen Tief in der letzten Woche wieder zur alten Spielstärke gefunden hat.

Die Jugend fuhr zum schweren Auswärtspiel nach Holzheim. Nach den Doppeln stand es 1:1. Hier machten es David Zeh und Dominik Haak besonders spannend, weil sie ihr Doppel erst im fünften Satz gewannen. In den Einzelpartien hatten die Gäste nicht viel zu lachen. Alle Bellenberger verloren ihre Spiele bis auf David Zeh, der beide Einzel für sich verbuchte. Sein erstes gewann er souverän mit 3:0 Sätzen, sein zweites entschied sich im fünften Satz (14:16) zu seinen Gunsten - er ist Spieler des Tages.

Für die zweite Mannschaft war in Pfuhl nichts zu holen. Den Ehrenpunkt für die Bellenberger machte Günter Pfluger. Der Teamchef, Klaus Mohnert, resümierte nüchtern: "Gegen den Spitzenreiter kann man verlieren. Wir werden deswegen nicht zerbrechen."

Ist dieser Spieltag wirklich nur Pleiten, Pech und Pannen? Eigentlich ja, wäre da nicht die erste Mannschaft, die ihren guten Rückrundenstart fortsetzte und daheim gegen Langenau mit 9:3 gewann. Die Punkte für den Gegner gab das dritte Doppel sowie Walter Ihle und Werner Bräuer ab. Letzterer gab sich im Interview etwas kritisch: "Hätte Oliver nicht gewonnen, dann wäre es nochmals eng geworden" und er erkannte richtig, "aber durch ein starkes vorderes Paarkreuz haben wir doch relativ deutlich gesiegt." Damit meinte er Jochen Kast und Sascha Wollny, die zusammen fünf der neun Punkte machten. Den Rest erledigten Falko Lantzsch und Oliver Schätz, der nicht nur zwei Einzel, sondern auch mit Werner Bräuer das Doppel für sich entschied. So finden sich die Bellenberger auf dem sechsten Tabellenplatz wieder.

Spieltag vom 30.01.2010: Dritte Mannschaft trumpft in Aufheim auf

Bereits am Donnerstag ging es für die dritte Mannschaft nach Aufheim. Durch eine gute Leistung beinahe aller Spieler wurden zwei Punkte nach Hause gebracht. Nach den Doppeln stand es 0:3 für die Gäste und Hubert Keilwerth erhöhte zum 0:4. Dann musste sich Franz Heinrich im fünften Satz geschlagen geben, was nicht weiter schlimm war. Die Günt(h)ers bauten die Führung um zwei weitere Zähler aus. Im hinteren Paarkreuz teilten sich die Mannschaften die Punkte: Michael Knoll verlor im fünften Satz, Leopold Vogt siegte souverän. Zwischenstand nach der ersten Einzelrunde war 2:7. Es war nicht der Tag von Heinrich Franz, der auch sein zweites Einzel abgab. Hubert Keilwerth und Günter Pfluger machten aber dann den Sack zum 3:9 zu.

Einen denkbar schlechten Start erwischte die zweite Mannschaft daheim gegen Staig. Es galt, einen 0:4-Rückstand aufzuholen. Tatsächlich gelang dies den Bellenbergern, weil Reinhard Dinter, Helmut Schüttlöffel, Armin Schätz und Klaus Mohnert in Folge punkteten. Der Ausgleich von 4:4 war geschafft. Doch die folgenden fünf Einzel gingen allesamt an die Gäste und das Endresultat von 4:9 stand fest. Drei der fünf Spiele wurden jedoch im fünften Satz knapp verloren und mit ein bisschen Glück wäre mehr drin gewesen.

Die Jugendmannschaft hatte es an diesem Wochenende einfach. Sie "gewannen" mit 6:0 gegen Nersingen, weil diese nicht angetreten waren, und belegen den vierten Tabellenplatz.

Spieltag vom 23.01.2010: Auftakt nach Maß

Für die erste Mannschaft gestaltete sich der Rückrundenstart sehr zufriedenstellend. Durch einen deutlichen 9:3-Heimsieg gegen Witzighausen zeigen die Bellenberger, dass mit ihnen noch zu rechnen ist. Eine kleine Führung nach den Doppeln ebnete den Weg zum Sieg. Danach folgten kontinuierlich weitere Punkte, die zum verdienten Ausgang führten. Dennoch entschieden die Gäste das ein oder andere Spiel für sich. So verlor das Doppel Schätz/Bräuer, Werner Bräuer im Einzel sowie Sascha Wollny, der eine haushohe Führung im fünften Satz nicht verwertete. Dies war allerdings halb so wild, weil der starke Oliver Schätz bereits den neunten Punkt am anderen Tisch gemacht hatte. Der Teamchef resümierte das Spiel nüchtern: "Der Start in die Rückrunde war besser als der in die Vorrunde." Spieler des Tages ist Oliver Schätz und abermals Jochen Kast.

Mannschaftsführer Klaus Mohnert kommentierte die 9:2-Niederlage der zweiten Mannschaft in Ludwigsfeld so: "Wir haben verdient verloren. Gegen den Tabellenzweiten kann man schon verlieren. Die Moral der Mannschaft bleibt dennoch intakt." In der Tat war für die Bellenberger nichts zu holen, auch wenn das gute Doppel Dinter/Schüttlöffel einen Punkt holte sowie Stefan Freymiller (Spieler des Tages) im Einzel. Mit ein bisschen Glück hätte die Ergebniskosmetik der Bellenberger besser ausgesehen. Denn nicht nur Stefan Freymiller verlor sein anderes Einzel knapp im fünften Satz, sondern auch Helmut Schüttlöffel und Günter Pfluger.

Die Jugendmannschaft kam beim Spitzenreiter aus Vöhringen unter die Räder und musste sich mit 6:1 geschlagen geben. Lediglich das Doppel Zeh/Haak machte einen Ehrenpunkt. Trotz der Niederlage belegen die Bellenberger den vierten Tabellenplatz. Nächste Woche steht ein Heimspiel gegen Nersingen an, bei dem zwei Punkte erzielt werden müssen.