Sie sind hier: >  Hauptverein  >  Bilder  >  Hallenpflegetag 2013  
Samstag, 21. Oktober 2017

Hallenpflegetag 2013

Hänsel und Gretel

Es war einmal ein Holzfäller. Der lebte im Illerwald und hatte zwei Kinder: Hänsel und Gretel. Der Holzfäller arbeitete so viel, dass er manchmal vergaß, das Mittagessen für seine Kinder zu machen. Eines Tages sagte er zu ihnen: „Meine lieben Kinder, ich habe nichts für euch gekocht. Verzeiht mir bitte!“ Da gingen die Kinder mit knurrenden Mägen los und liefen durch den Illerwald bis sie an eine große Halle kamen. Sie klopften an der Türe und hofften, jemand würde ihnen etwas geben. Plötzlich hörten sie eine Stimme:

 „Junge, Alte, Alle,

wer klopft an dieser Halle?“

 Da antworteten sie erschrocken:

 „Der Wind, der Wind,

das himmlische Kind.“

 Da öffnete sich auf einmal die Türe, und ein Mann trat freundlich hervor. Er hatte sehr kurzes, graumeliertes Haar, blaue Augen und sein gemütlicher Bauch füllte die Zimmermannstracht aus. Er fragte: „Woher kommt ihr beide?“ „Aus dem Wald“, antworteten Hänsel und Gretel, „wir haben Hunger.“ Da überlegte der Zimmermann kurz und sagte: „Wir putzen gerade unsere Halle. Wenn ihr wollt, könnt ihr uns kurz helfen. Alle Helfer bekommen danach etwas zu essen.“ Die Kinder stimmten zu und waren dankbar für dieses Angebot.

Kurze Zeit später war alle Arbeit erledigt. Die Außenanlagen waren gerichtet und die Sportgeräte geputzt worden. Die Helfer saßen nun zusammen und ließen es sich schmecken. Dabei kamen Hänsel und Gretel mit dem Zimmermann ins Gespräch. Er sagte ihnen, dass der ASV Bellenberg 848 Mitglieder habe und einmal im Jahr die Halle geputzt wird. „Leider“, klagte der Zimmermann, „melden sich immer weniger Helfer für unseren Putztag an. Dabei ist es doch unsere Halle. Wären wir mehr Leute, wäre die Arbeit im Nu erledigt.“ Hänsel und Gretel tat der Zimmermann leid. Sie verstanden nicht, warum die Menschen so waren. Es war doch ihre Halle, in der sie Sport machten, und ihre Sportgeräte, die sie benutzten. Außerdem war der Putztag doch nur einmal pro Jahr – da sollten sich doch genügend finden. Es ging ja auch nicht darum, die Toiletten oder Duschen zu putzen. Das wurde ja von einer Putzfrau erledigt. Aber aus Kostengründen wurde beispielsweise auf einen Hausmeister verzichtet. Daher blieb der Beitrag moderat, aber die anfallende Arbeit musste trotzdem erledigt werden.

Als Hänsel und Gretel mit dem Zimmermann gesprochen hatten und sie satt waren, da versprachen sie ihm, nächstes Jahr wieder zu kommen. „Wir waren froh, euch zu helfen. Es hat sogar Spaß gemacht. Bis nächstes Jahr.“ Die Kinder gingen in den Illerwald zurück und erzählten ihrem Vater das Erlebte. Der Zimmermann aber fragte sich, ob sie ihr Versprechen halten würden und dankte derweil den anderen Helfern: „Vielen Dank für eure Unterstützung!“

 (Sascha Wollny)