Sie sind hier: >  Tischtennis  >  Archiv  >  Saison 2009/2010 Vorrunde  
Samstag, 21. Oktober 2017

Saison 2009/2010 - Vorrunde

Bilanz am Ende der Vorrunde

Die Vorrunde gestaltete sich für die Abteilung Tischtennis etwas holprig. Alle vier Mannschaften belegen zwar keinen direkten Abstiegsplatz, doch schrammt die eine oder andere an ihren Saisonzielen vorbei. Die erste Mannschaft tat sich von Beginn an schwer und belegt nun in der Winterpause Rang acht d. h. einen Relegationsplatz. Die zweite und dritte Mannschaft manifestiert sich im Mittelfeld der Tabelle.

In der Jugend kann man auf eine gelungene Vorrunde zurücksehen, denn sie belegt den vierten Platz. Allgemein ist von einer gelungenen Jugendarbeit zu sprechen, die sich nicht verstecken muss. Vor einigen Monaten wurde eine professionelle Trainerin engagiert, die das Montagstraining leitet. Hierbei kommt der Spaß nicht zu kurz. Anfang Dezember wurde ein Nikolausturnier veranstaltet, bei dem die Jugendspieler ihr Können unter Beweis stellten. Aus Gerechtigkeitsgründen gab es zwei verschiedene Einteilungen. Bei den Älteren gewann David Zeh vor Dominik Haak. Bei den Jüngeren setzte sich Manuel Müller durch und belegte den ersten Platz. Ihm folgte Nina Weikmann und Veronika Keilwerth.

Es ist noch zu erwähnen, dass Oliver Schätz und David Zeh den diesjährigen sogenannten Erdinger-Pokal gewannen. Den Sieg beim Schafkopfturnier holte sich Reiner Pöpperl.

Spieltag vom 19.12.2009: Trauriges Ende der Vorrunde

Die Vorrunde endete symptomatisch mit zwei Niederlagen und einem Unentschieden. Dabei traf es vor allem die erste Herrenmannschaft besonders hart, weil sie sich denkbar knapp in Westerstetten geschlagen geben musste. Es lief von Anfang an nicht gut: alle drei Doppel gewann der Gegner. Dann allerdings rafften sich die Bellenberger auf und machten den ein oder anderen Punkt. Doch die stärkste Phase kam erst, als es bereits 7:4 für den Kontrahenten stand. Die Gäste kämpften sich noch zum 7:7 heran, doch in der Folge verlor Werner Bräuer sowie das Schlussdoppel, sodass am Ende ein 9:7 feststand. Die Bellenberger überwintern damit auf einem Relegations-Abstiegsplatz.

Eine deutliche Niederlage kassierte die zweite Mannschaft, welche ihr aber nicht weh tut, denn schließlich ging es gegen den Tabellenersten aus Pfuhl. Nichtsdestotrotz vergaben die Bellenberger keine Geschenke. Das Doppel Dinter/Schätz, sowie Hubert Keilwerth und Reinhard Dinter erkämpften drei Punkte zum Endresultat von 3:9. Somit geht die zweite Mannschaft mit einer Mittelfeldplatzierung in die Winterpause.

Die Jugend sicherte sich einen Punkt in Senden-Höll. Das 5:5 war hart umkämpft, liefen die Bellenberger doch einem 3:0-Rückstand hinterher. Dann holten sie auf und überzeugten durch eine gute individuelle Leistung. Die Jugend belegt zum Abschluss der Vorrunde den vierten Rang in der Tabelle.

Spieltag vom 12.12.2009: Es geht aufwärts

Die Krise scheint beendet - es geht aufwärts. An diesem Wochenende wurden zwei deutliche Siege der Herrenmannschaften eingefahren. So gewann die erste Mannschaft daheim gegen Lokalkontrahenten Illertissen mit 9:2. Lediglich das Doppel Lantzsch/Ihle sowie Sascha Wollny mussten jeweils einen Punkt abgeben. Die zurückgekehrten Langzeiturlauber Schätz und Bräuer hatten einen guten Wiedereinstieg: Sie gewannen knapp das Doppel, umso deutlicher dagegen ihre Einzel. Mit diesem Sieg haben sich die Bellenberger aus der Abstiegszone befreit und belegen einen Mittelfeldplatz.

Bereits das letzte Spiel der Vorrunde hatte die dritte Mannschaft, das sie mit 9:4 gegen Illerrieden für sich entschieden. Mit einer 2:1-Führung ging es in die erste Einzelrunde, in der die Bellenberger alle Einzel gewannen und mit einem komfortablen Stand von 8:1 in den zweiten Durchgang starteten. Dort begann allerdings die Zeit der Gäste, die auf einen Schlag drei Punkte machten. Doch letztendlich war dies lediglich ein kürzes Aufbäumen. Rudi Cermak setzte den Schlusspunkt zum 9:4.

Die Jugend musste ihr Spiel aus-gerechnet gegen Vöhringen wegen Spielermangels abgeben und verlor somit 6:0.

Spieltag vom 05.12.2009: Ende der Krise?

Besser hätte dieser Spieltag nicht ausgehen können: drei Spiele - drei Siege. Ob damit die Krise beendet ist, das ist schwer zu beantworten. Dennoch war es ein wichtiger Schritt, zu dem auch die dritte Mannschaft beitrug. In der Partei gegen Pfaffenhofen war nach den Doppeln und einer 0:3-Führung die Marschroute vorgegeben. Es folgten vier weitere Punkte für die Gäste durch Hubert Keilwerth, Franz Heinrich, Rudi Cermak und Günther Dreher. Das hintere Paarkreuz erwischte allerdings einen schlechten Tag und musste zwei Zähler an Pfaffenhofen abgeben. Davon ließen sich die Bellenberger aber nicht beirren. Franz Heinrich und Hubert Keilwerth setzten mit zwei gewonnen Einzeln den Schlusspunkt zum 2:9.

Denkbar eng gestaltete sich das Abstiegsduell zwischen Bellenberg II und Reutti. Ein Rückstand von 1:2 nach den Doppeln glich ein starker Stefan Freymiller sofort aus. Nach der ersten Einzelphase stand es dank Reinhard Dinter, Reiner Pöpperl und Günter Pfluger 5:4. Im Folgenden punktete Bellenberg und Reutti je dreimal, sodass es mit einer 8:7-Führung ins Schlussdoppel ging. Doch Reinhard Dinter und Helmut Schüttlöffel behielten die Nerven (unzuverlässige Quellen berichten von einem meisterhaften Coaching eines Teamkameraden) und sorgten für große Freunde, als sie das Traum-Ergebnis von 9:7 Wirklichkeit werden ließen.

Die Jugendmannschaft verbuchte ebenfalls zwei hart umkämpfte Punkte auf ihr Konto. Im Derby zwischen Bellenberg und Illertissen machten es die Gäste ihrem Gegner nicht leicht. Dies war umso erstaunlicher, weil Illertissen den letzten Tabellenplatz belegte. Zum Spiel: Nach den Doppeln stand es 1:1. Dann begann die starke Phase der Gastgeber. Zwei Zähler aus dem vorderen Paarkreuz und einem aus dem hinteren bedeutete eine Führung von 4:2, welche zum 5:2 ausgebaut wurde. Die zwei folgenden Einzel gingen an die Gäste - der erlösende sechste Punkt kam erst im letzten Einzel.

Spieltag vom 28.11.2009: Siegloses Wochenende

"Die Kacke ist am dampfen" - so oder so ähnlich denken wohl die Spieler über die derzeitige Lage beim ASV Bellenberg. Nicht nur, dass es zum wiederholten Male ein Wochenende ohne Sieg war, sondern auch der Blick auf die Tabellenplätze aller drei Mannschaften sorgt für große Falten auf der Stirn. Die erste Mannschaft befindet sich auf einem Relegation-Abstiegsplatz, die zweite krebst im Tabellenkeller umher und die dritte Mannschaft kann als Absteiger mit ihrem aktuellen Platz auch nicht zufrieden sein.

Zu den Spielen: Im Heimspiel gegen Holzheim kam die erste Mannschaft nicht über ein Unentschieden hinaus. Nach den Doppeln und der ersten Einzelrunde führte sie zwar mit 6:3, konnte aber im Folgenden nur zwei der drei nötigen Punkte erzielen. Dabei geht ein großer Dank an die Ersatzspieler Stefan Freymiller und Helmut Schüttlöffel, die Herausragendes leisteten. 

Eine schier unlösbare Aufgabe in Aufheim stellte sich der zweiten Mannschaft, die auf mehrere Stammspieler verzichten musste. So ist es kein Wunder, dass sie mit 9:1 unterging. Den Ehrenpunkt erzielte Hubert Keilwerth. Der dritten Mannschaft erging es im Spiel gegen Dietenheim nicht anders: Die Bellenberger kassierten eine deutliche 3:9-Niederlage, wobei sich Jürgen Heim durch ein gewonnenes Einzel auszeichnete. Ein Dankeschön geht an die Spieler für ihren Einsatz.

Spieltag vom 21.11.2009: Schwere Tage für Bellenberg

Es sind harte Zeiten für den ASV angebrochen. Beim Auswärtsspiel der ersten Mannschaft in Langenau mussten die Bellenberger eine knappe Niederlage einstecken. Dabei war der Anfang recht gut: Nach den Dopplen führte man mit 1:2 und baute dies sogar auf 1:4 aus. Auch danach gelang es den Gästen den Abstand von drei Punkten zu erhalten. Als es aber 4:7 stand, schienen sie wie gelähmt. In der Folge punktete Langenau viermal und setzte dann mit dem Schlussdoppel den Sieg fest. Betrachtet man den Spielverlauf und die Tatsache einer 4:7-Führung, dann verpufft auch die Ausrede, dass die Bellenberger mit zwei Ersatzspielern antreten mussten.

Dementsprechend war auch die zweite Mannschaft ersatzgeschwächt - sie musste sogar drei Spieler austauschen. Die Chancen im Heimspiel gegen Ludwigsfeld standen also denkbar schlecht und daher überrascht auch die deutliche Niederlage von 2:9 nicht. Für eine kleine Sensation sorgte allerdings Leopold Vogt, der in einem spannenden Duell gegen Dieter Gressmann sein Einzel im fünften Satz gewann. Den zweiten Punkt steuerte das Doppel Schüttlöffel/Pöpperl bei.

Einzigster Lichtblick an diesem Spieltag war die Jugendmannschaft. Sie fuhr einen Sieg gegen die dritte Mannschaft aus Vöhringen ein, obwohl den Bellenbergern ein Spieler fehlte und sie deshalb lediglich zu dritt antraten. Durch die starken Leistungen von Kevin Geisler, David Zeh und Dominik Haak ergab sich jedoch ein klares 6:2. 

Spieltag vom 14.11.2009: "Walter des Tages"

Wie erwartet hat die erste Mannschaft gegen Senden-Höll verloren. Das Resultat von 3:9 verdeutlicht den Spielverlauf, in dem die Bellenberger sich ihre drei Punkte hart erkämpften. So gelang dem Doppel Lantzsch/Ihle der erste Punkt, auf den zwei weitere durch das Einzel von Oliver Schätz und Walter Ihle folgten. Letzterer ist "Walter des Tages". (Definition von Walter des Tages: Ein W. d. T. bedeutet, sich selbst zum Spieler des Tages zu ernennen. Die Zustimmung der Mannschaftskameraden ist dabei irrelevant. Es kann maximal sechs Walter des Tages geben, weil eine Mannschaft aus sechs Spielern besteht. Die Bezeichnung W. d. T. ist angelehnt an die des Spieler des Tages, eine Auszeichnung, die aufgrund überdurchschnittlicher Leistung verliehen wird und sich somit an objektiven Maßstäben bemisst. Der W. d. T. hingegen beruht auf einer subjektiven Sichtweise und kann ggf. von der Realität stark abweichen.)


Auch die zweite Mannschaft musste eine Niederlage im Auswärtsspiel (9:6) in Staig einstecken. Nach den Doppeln hechelten die Bellenberger bereits einem kleinen Rückstand von 2:1 hinterher. In der darauf folgenden Einzelphase begang punktemäßig ein offener Schlagabtausch, bei dem beide Teams abwechselnd siegten. Beim Stand von 7:6 für Staig machte der Gastgeber den Sack zum 9:6 zu. Die Bellenberger belegen nach diesem Spieltag den achten Tabellenplatz und riechen den Mief der Abstiegsplätze.

Die Jugendmannschaft hatte bereits letzten Samstag ein Heimspiel gegen Oberkirchberg, das sie 6:2 gewannen. Mit diesem Siegeswind im Rücken fuhren die Jugendspieler nach Reutti und konnten abermals zwei Punkte einfahren. Eine Führung von 0:2 nach den Doppeln blieb nach der ersten Einzelphase bestehen. Zwischenzeitlich stand es 2:4, bevor Kevin Geisler zum 2:5 erhöhte und David Zeh den Schlusspunkt zum 2:6 setzte. Die Bellenberger Jugend belegt einen guten dritten Tabellenplatz.

Spieltag vom 31.10.2009: Bellenberg beschert Senden zwei Niederlagen

An diesem Spieltag konnte sowohl die zweite als auch die dritte Mannschaft einen Sieg gegen Senden-Höll einfahren. Die zweite Mannschaft spielte daheim und gewann deutlich mit 9:1. Dabei musste das dritte Doppel einen Punkt an die Gäste abgeben, was sich aber im weiteren Spielverlauf nicht auswirken sollte. Spieler des Tages ist Stefan Freymiller, der zwei Einzel gewann. Die dritte Mannschaft musste auswärts in Senden ran und siegte ebenfalls, wenn auch weniger klar mit 5:9. Zu Beginn musste ein kleiner Rückstand nach den Doppeln aufgeholt werden, was aber für die Bellenberger kein Problem darstellte. So führten sie nach der ersten Einzelphase mit 4:5. Im Anschluss daran gelang den Gastgebern nur noch ein Punkt, sodass die dritte Mannschaft mit einem verdienten Sieg nach Hause fuhr. Es zeichneten sich vor allem Franz Heinrich, Rudi Cermak und Leopold Vogt aus.

Die Jugend erreichte im Heimspiel gegen Holzheim ein Unentschieden. Nach den Doppeln stand es 1:1. Den Gastgebern gelang es durch Kevin Geisler und Dominik Haak eine Führung von 3:1 herauszuspielen, die aber nach den nächsten Einzeln von den Gästen wieder ausgeglichen wurde. Dasselbe Bild zeigte sich anschließend erneut: bei einem Vorsprung von 5:3 konnte der Siegpunkt nicht gemacht werden. So teilen sich die Mannschaften die Punkte.

Spieltag vom 24.10.2009: Kampf der Dinosaurier

Gleich zwei Spiele musste die erste Mannschaft an diesem Wochenende bestreiten. Daheim siegte sie gegen Westerstetten II mit einem deutlichen 9:1. Dabei musste Sascha Wollny sich im Einzel geschlagen geben und sorgte somit für den Ehrenpunkt der Gäste. Jochen Kast hingegen gewann zwei Einzel und darf sich Spieler des Tages nennen. Diesen Titel muss er sich für das Sonntagsspiel mit Oliver Schätz und Falko Lantzsch teilen. In Staig sorgte das Trio für sechs der neun Punkte. Die restlichen Punkte besorgten Sascha Wollny, sowie das zweite und dritte Doppel, sodass am Ende ein verdienter Auswärtssieg von 4:9 heimgebracht wurde. Bellenberg macht damit einen Sprung auf den vierten Tabellenplatz und verschafft sich erst einmal Luft im Abstiegskampf. Werner Bräuer lobte vor allem die nervlich gute Leistung seiner Mannschaft.

Weniger erfolgreich war die dritte Mannschaft im Derby gegen Au. Bereits der Start mit zwei verlorenen Doppeln brachte die Bellenberger in eine schwierige Ausgangslage. Nach der ersten Einzelrunde konnte jedoch der Abstand auf 4:5 verkürzt werden, welcher sich aber nach der zweiten Einzelphase nicht änderte und man beim Stand von 7:8 ins Schlussdoppel gehen musste. Dies ging zu Gunsten der Gäste aus - die Bellenberger verblieben an diesem Spieltag ohne Punktgewinn. Zu erwähnen ist, dass es in diesem Spiel etwas Besonderes gab: den Kampf der Dinosaurier. So spielten die fast 75-Jährigen Rudi Cermak und Ludwig Dobliar gegeneinander. In der denkwürdigen Zelluloidschlacht von Bellenberg anno 2009 gewann Rudi Cermak mit 3:1. Beide Kontrahenten überzeugten weniger durch Spritzigkeit als viel mehr durch Routine.

Die Jugendmannschaft fuhr an diesem Spieltag ihren ersten Sieg ein. Sie gewann in Nersingen mit 1:6 und überzeugte durch eine konstante Mannschaftsleistung. Bereits nach den Doppeln gingen die Gäste mit 0:2 in Führung. Das vordere Paarkreuz bewies Sicherheit und sorgte für zwei weitere Punkte. Dann musste Vincent Lorch sein Spiel abgeben, was aber nicht weiter schlimm für den weiteren Spielverlauf war. Dominik Haak sorgte mir seinem gewonnen Einzel für die Vorentscheidung, bevor Kevin Geisler den Schlusspunkt zum verdienten Sieg setzte. Die Jugend belegt nun einen Mittelfeldplatz in der Tabelle.

Spieltag vom 17.10.2009: Sieg im Derby

Bellenberg II hat das Derby daheim gegen Au mit 9:5 gewonnen. Es ist der erste Sieg in der laufenden Saison, der hart umkämpft war: Die Hälfte der Spiele wurden im fünften Satz entschieden, oft zu Gunsten der Gastgeber. Nach den Dopplen gab eine kleine Führung den Bellenbergern Rückenwind, um den Spielstand nach der ersten Einzelrunde zu einem 7:2 auszubauen. Doch kämpften sich die Gäste heran und verkürzten zum 7:5. Armin Schätz und Klaus Mohnert setzten dann dem Ganzen ein Ende und machten den verdienten Sieg dingfest.

Dagegen fragen sich die Spieler der ersten Mannschaft wohl, ob ihre zweite Niederlage Pech oder Unvermögen sei. Sie mussten sich in Witzighausen mit 9:7 geschlagen geben. Die Bellenberger erwischten einen schlechten Start und gingen mit einem 2:1-Rückstand in die Einzel. Dort gelang es beiden Mannschaften kontinuierlich zu punkten bis es 7:7 stand. Werner Bräuer bestritt das letzte Einzel und musste sich im fünften Satz geschlagen geben. Ebenso erging es dem Schlussdoppel, sodass die Bellenberger am Ende ohne Punktgewinn nach Hause fuhren. Es ist zu erwähnen, dass sich Oliver Schätz und Walter Ihle durch zwei gewonnene Einzel auszeichneten.

Die Jugendmannschaft erkämpfte sich daheim gegen Weißenhorn einen Punkt. Es wäre sicher ein Sieg gewesen, hätte den Bellenbergern nicht ein Spieler gefehlt. Zwischenzeitlich führten sie mit 4:2 und Kevin Geisler baute den Spielstand sogar zum 5:2 aus. Weder David Zeh noch Dominik Haak gelang anschließend der erlösende Punkt zum Sieg.

Spieltag vom 10.10.2009: Bellenberg auswärts schwach

Gleich zwei der drei Mannschaften mussten auswärts eine Niederlage einstecken. Die erste Mannschaft verlor in Thalfingen mit 9:4. Dabei gestaltete sich der Anfag der Partie durchaus vielversprechend. Bellenberg führte mit 2:1 nach den Doppeln. Danach gelang ihnen aber nicht mehr viel. Lediglich Sascha Wollny punktete im Einzel, sowie der selbsternannte Spieler des Tages Walter Ihle. Das mittlere Paarkreuz hingegen enttäuschte maßlos. Dennoch war Werner Bräuer optimistisch: "Das Ergebnis ist deutlicher als das Spiel wirklich war. Wir haben nicht schlecht gespielt. Darauf können wir aufbauen."

Bereits letzte Woche spielte die zweite Mannschaft in Ulm und kassierte eine Abfuhr. Dabei ist es Reinhard Dinter und Klaus Mohnert zu verdanken, dass das Ergebnis von 9:3 nicht deutlicher ausfiel. Sie und das Doppel 1 errangen die Punkte. Es war die zweite Niederlage in Folge und damit belegen die Bellenberger in der Kreisklasse A den vorletzten Tabellenplatz.

Ganz anders präsentierte sich die dritte Mannschaft daheim gegen Aufheim und überzeugte vor allem durch einen glanzvollen Beginn in den Doppeln. Die 3:0-Führung war der Grundstein zum Erfolg. Im ersten Durchgang bei den Einzeln kamen vier weitere Punkte auf das Konto der Heimmannschaft dank Franz Heinrich, Günther Dreher, Rudi Cermak und Leopold Vogt. Den Rest erledigten Hubert Keilwerth und abermals Rudi Cermak, der den Schlusspunkt zum 9:5 setzte und den Sieg festnagelte. 

Spieltag vom 27.09.2009: Fehlstart in die Saison

Diesen ersten Spieltag möchten die Bellenberger wohl alle schnell vergessen. Insgesamt hagelte es drei Niederlagen und ein Unentschieden. Letzteres erkämpfte sich die ersatzgeschwächte erste Mannschaft daheim gegen Ludwigsfeld. Das 8:8 ist gemäß dem Spielverlauf gerecht. Jochen Kast war die Überraschung des Tages: Trotz einer schweren Schulterverletzung gewann er seine Spiele und sorgte damit für wichtige Punkte. Mit einem 7:8-Rückstand ging es ins Schlussdoppel, in dem er und Sascha Wollny ein packendes Finalspiel lieferten und letztendlich einen Punkt sicherten.

Ebenfalls ersatzgeschwächt ist die zweite Mannschaft in Strass angetreten. Sie kassierte eine deutliche Niederlage von 9:5. Dabei ist es vor allem Reinhard Dinter und Helmut Schüttlöffel zu verdanken, dass das Ergebnis nicht deutlicher ausfiel. Sie gewannen ihr Doppel und jeweils ein Einzel. Die restlichen zwei Punkte erzielten Armin Schätz und Franz Heinrich.

Die dritte Mannschaft musste ihr Spiel herschenken, weil nicht genügend Spieler zur Verfügung standen. Hubert Keilwerth versuchte den Termin auf Freitag zu verlegen, was aber von der Spielleitung nicht genehmigt wurde. Die Begründung war, dass eine Verlegung der Spiele grundsätzlich in Ordnung sei, nicht aber am ersten Spieltag. Kurios ist dabei, dass andere Spiele bereits Dienstags und Mittwochs ausgetragen wurde. So zum Beispiel in der Kreisklasse C Gruppe 3.

Ziemlich eng ist es beim Auswärtsspiel der Jugend zugegangen. Sie verlor in Staig mit 6:4. Dabei zeichnete sich Dominik Haak aus, der drei Punkte beisteuerte. Er gewann beide Einzel und das Doppel mit Niko Knoll. Für den vierten Punkt sorgte Kevin Geisler. Als Aufsteiger lieferte die Jugendmannschaft ein gutes Spiel und macht Hoffnung auf mehr.